Musiktheorie


Musiktheorie ist eine Disziplin der Musikwissenschaft, die sich mit den melodischen und harmonischen Zusammenhängen der Musik und ihrer Wirkung beschäftigt. Ein tieferes Verständnis von Musik hilft für die Soloarbeit, das Spielen in Bands oder Ensembles. Durch eine gründliche Analyse lassen sich der Aufbau und die Mechanismen der Musik leichter verstehen und effektiver für die eigene musikalische Arbeit anwenden. Es werden unter anderem so wichtige Themen wie Harmonielehre, Kontrapunkt oder Formenlehre behandelt. Auch Gehörbildung, Arrangement und Melodielehre werden untersucht.

In der Antike gab es zunächst eine strikte Trennung zwischen den praktischen und den theoretischen Musikern. Während die einen komponierten und Instrumente spielten, stand die theoretische Musik innerhalb der „Sieben Freien Künste“ im Rang eines mathematischen Zweigs. Im Mittelalter verwischten die Grenzen immer mehr, Theoretiker waren nun auch Komponisten. Daraufhin bildeten sich zahlreiche, wichtige Kompositionslehren heraus.

 

Der Musiktheorieunterricht kann in der Elementarstufe ab einem Alter von 6/7 Jahren begonnen werden. 

  • Elementare Musiklehre 1 für Kinder ab 6/7
  • Elementare Musiklehre 2 für Kinder ab 7/8
  • Elementare Musiklehre 3 für Kinder ab 8/9
  • Allgemeine Musiklehre als Voraussetzung für das „Junior Leistungsabzeichen“
  • Musikkunde 1 als Voraussetzung für die 1. Musikschulprüfung (Leistungsabzeichen/Bronze)
  • Musikkunde 2 als Voraussetzung für die 2. Musikschulprüfung (Leistungsabzeichen/Silber)
  • Musikkunde 3 als Voraussetzung für die Abschlussprüfung (Leistungsabzeichen/Gold)
  • Musiktheoretisches Repetitorium ist für all jene angedacht, die eine Aufnahmeprüfung an Musikuniversität oder Konservatorium ins Auge fassen bzw. ihre fachspezifischen Kenntnisse noch erweitern wollen und hat die Vertiefung, Wiederholung und Praxis in sämtlichen musiktheoretischen Bereichen zum Inhalt. Voraussetzung: Musikkunde 3
  • Musiklehre für Erwachsene

Lehrperson

Dr. Karlheinz Pöschl